Tagesgeldangebote sind das Lockmittel der Banken, um Neukunden zu gewinnen und nach Möglichkeit an sich zu binden. Festgeld ist out. So liegen die attraktivsten Tagesgeldangebote sogar deutlich über den besten Festgeldangeboten. Viele Banken bieten derzeit lukratives Tagesgeld für Neukunden mit teilweise langen Garantien für gute Zinssätze an. Die Zinsgarantie bewegt sich durchschnittlich zwischen drei und sechs Monaten. Unter diesen Anbietern sind viele Institute, deren Tagesgeldzinsen für Bestandskunden im unteren oder bestenfalls mittleren Bereich zu finden sind.

Ob diese Rechnung wirklich aufgeht, wird sich zeigen. Sicherlich können hierdurch erst einmal viele Neukunden gewonnen werden, wie das jüngste Beispiel der comdirect mit 3,5 Prozent Zinsen zeigt. Aufgrund des Ansturms wurde das Kontingent von 25.000 Neukunden, die in den Genuss des auf sechs Monate garantierten Zinssatzes kommen können, sogar auf 30.000 erhöht. Allerdings ist zweifelhaft, ob durch diese Lockangebote langfristige Kundenbindungen entstehen. Mehrheitlich wird wohl hauptsächlich die zunehmende Anzahl an ‚Tagesgeldhopper’ diese Angebote wahrnehmen und nach Ablauf der Zinsgarantie das Konto nicht nur leersaugen, sondern auch kündigen, um für den Fall eines erneuten Angebots wieder als Neukunde auftreten zu können. Eine echte Kundenbindung kann dadurch nicht entstehen.

Wer das dauernde Hoppen nicht mag, der ist eher bei der Bank of Scotland gut aufgehoben, die neben der „Roten Mastercard“ der Ikano-Bank relativ konstant Zinsen um die 2,2 Prozent anbietet. Sogar für Tagesgeldhopper sind diese Angebote interessant, denn irgendwo muss man sein Geld ja auch wieder zwischenparken, während man auf das nächste gute Angebot wartet.

Neukundenakquise via Tagegeldangebote

Beitragsnavigation