Die Wirtschaftskrise wirft ihre Schatten. Während die deutsche Wirtschaft wieder boomt, ist in den Portemonnaies der meisten Deutschen spürbar Nichts angekommen. Im Gegenteil! Viele deutsche Privathaushalte sind als Folge der Finanzkrise ins Straucheln geraten, mit der Konsequenz der  Überschuldung. So rechnet der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) für 2010 mit einer Rekordzahl von 110 000 Verbraucherinsolvenzen. Im letzten Jahr lag die Zahl der Insolvenzen noch bei 101 000. Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit waren für viele der Tropfen, der das Schuldenfass erst jetzt zum Überlaufen brachte. Laut Verband müssen mehr als drei Millionen deutsche Haushalte als überschuldet eingestuft werden.

Gerade junge Menschen neigen verstärkt dazu, sich zu verschulden. Die Gründe sind Konsumrausch, mangelnde Eigenverantwortung und schlechte Vorbilder aus dem Elternhaus. Hier sind auch die Schulen gefordert.

Die Zahlungsmoral in Deutschland hat sich leicht gebessert, wenn man von den Online-Käufen absieht. Die Rechnungen bei Internet-Käufen werden nämlich deutlich nachlässiger bezahlt als in anderen Bereichen.

110 000 Verbraucherinsolvenzen auf Rekordniveau!

Beitragsnavigation